Die Almhütte – Arbeits- und Urlaubsort

Einfach so bauen kann man sich auf einem Berg nicht so einfach eine Almhütte. Doch ein Urlaub auf einer solchen Hütte ist möglich. Für viele wird so ein Traum wahr. Nämlich der Traum von einem Urlaub in großer Abgeschiedenheit,hoch oben auf einem Berg, direkt in der Natur, wenn man vor die Pforten der Hütte tritt. Ein Urlaub auf einer so abgelegenen Hütte kann unterschiedlich gestaltet werden. Eigentlich handelt sich bei solchen Gebäuden um die Wohn- und Stallungsgebäude von Viehwirten, auch Senner genannt, die im Sommer in diesen Hütten leben. Die Familie kommt meist nur am Wochenende zu Besuch, wenn die Kinder noch schulpflichtig sind. Eine Almhütte befindet sich teils schon seit vielen Generationen in Familienbesitz.

Almhütte

Urlaubsgäste für das Nebeneinkommen

Immer häufiger werden auf solchen Almhütten aber Teile des Wohnbereichs des Senners oder ganze Almhütten für Touristen hergerichtet. Dieser Trend hat damit etwas zu tun, das die Einkünfte der Viehwirte in den letzten Jahrzehnten stark eingebrochen sind. Kaum mehr ein Viehwirt kann allein von den Einkünften aus der Haltung von Vieh hoch oben auf dem Berg leben. Viele Senner haben ihre Tätigkeit auch aufgegeben, sich umschulen lassen und sich neue Jobs gesucht. Der Anblick von Vieh, das unter der Aufsicht des Senners im Gebirge weidet, ist daher in vielen Regionen der Alpen selten geworden. Dem Tourismus in diesen Regionen kommt die eine oder andere verlassene Almhütte daher gerade recht. Entweder wird eine solche Almhütte mit Touristenbetten von der ehemaligen Sennerfamilie betrieben oder von Hoteliers, die auch im Ort am Berg oder vorm Berg ein Hotel betreiben. Es gibt aber auch Senner, die tatsächlich ihre eigene Almhütte zu Teilen Touristen zur Verfügung stellen. Diese bekommen dann die Möglichkeit geboten hautnah an der Arbeit des Senners teilzuhaben. Wenn es sich um eine Almwirtschaft mit Milchkühen handelt, erhalten die Touristen sogar die Möglichkeit bei der Weiterverarbeitung der Milch dem Senner über die Schulter zu sehen oder auch aktiv mitzuarbeiten. Denn die frisch gemolkene Milch wird oben auf der Alm weiterverarbeitet.

Anreise zur Alm

Um zum Urlaubsort – der Hütte – zu gelangen, muss der Urlauber eine oft lange und auf den ersten Blick schwierige Anreise auf sich nehmen. Doch da das Ganze Urlaubsvergnügen sich letztlich auch lohnt, sind die meisten Touristen dazu auch bereit. Almhütte im idyllischen Grün – ein Highlight in jedem Urlaub. Hier gibt es sogar einen Sessellift oder eine Seilbahn. Die Almhütte liegt dann zwar nicht im Abfahrtsbereich der Routen, die im Winter zu Skipisten werden, sondern ein bisschen abseits. Zu anderen Almhütten muss man komplett hinwandern vom Tal aus. Der Weg hoch zur Almhütte lohnt sich aber. Denn übernachten kann man dort regelrecht unterm Sternenhimmel.