Werbeartikel Schokolade: Eine kleine Botschaft an den Kunden

Werbeartikel SchokoladeWerbeartikel sind kleine Aufmerksamkeiten von Firmen oder Organisationen an seine bestehenden oder potentiellen Kunden. Mit Werbeartikeln möchte die Firma eine kleine Botschaft an den Kunden übermitteln. Es kann ein Einfaches Danke schön, eine Gratulation, eine Erinnerung oder der Hinweis auf ein Produkt sein.
Natürlich wird ein Werbeartikel nicht uneigennützig gemacht.

Ziel ist es schlussendlich durch den Werbeartikel den Kunden an sich zu binden oder für sich zu gewinnen. Daher sind Werbeartikel für einen bestimmten Zweck entwickelt. Dennoch sind Werbeartikel eine Win-Win-Situation für die Firma und den Kunden. Beide erhalten etwas.

Was sind Werbeartikel Schokolade

Werbeartikel Schokolade sind eine spezielle Form von Werbeartikeln. Wie der Name schon sagt besteht der Werbertikel aus Schokolade und soll auf seine Art die entsprechende Aufmerksamkeit beim Kunden erwirken. Hierbei kann man die entsprechende Werbebotschaft auf der Verpackung aufbringen und sogar nochmals auf der Schokolade selber. Auch kann man durch eine spezielle Auswahl der Form der Schokolade eine Nachricht an den Kunden symbolisch übermitteln. Werbeartikel aus Schokolade gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Varianten. So ist es der Firma überlassen, welche Auswahl und Kombination aus Verpackung, Aufschrift und Form des Produktes sie wählt, um beim Kunden einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Vorteile von Werbeartikel Schokolade

Ein Vorteil eines Werbeartikels aus Schokolade ist, dass Schokolade vielseitig gestaltbar ist. Schokolade wird flüssig in eine Form gegeben. Somit kann man anhand der Form das Produkt individuell gestalten. Das Produkt kann somit mit einer integrierten Aufschrift in der Schokolade selber versehen werden.
Auch die Gestaltung der Schokolade an sich kann eine Nachricht zum Ausdruck bringen. Neben der Verwendung von verschiedenfarbiger Schokolade kann man zum Beispiel auch das Firmenlogo aus Schokolade gestalten.
Weiterhin kann man anhand der Größe des Produkts auch die Werbefläche auf der Verpackung entsprechend vergrößern und nutzen.

Neben der Vielseitigkeit hat Schokolade auch den Vorteil, dass es den meistens Menschen schmeckt und Glücksgefühle hervorruft. Somit wird mit dem Werbeartikel eine positive Verbindung zwischen der Werbung und der Firma hergestellt, was dem Kunden in guter Erinnerung bleibt.

Durch einen Werbeartikel aus Schokolade werden mehrere Sinne angesprochen. Seh- und Geschmacks- und eventuell auch der Tastsinn wird angesprochen, so dass der Erinnerungseffekt durch diese Art der Werbung recht hoch ist.

Nachteile von Werbeartikel Schokolade

Ein Nachteil eines Werbeartikels aus Schokolade ist seine Haltbarkeit. Auch wenn man das Produkt durch die Beigabe von Konservierungsstoffen haltbar machen kann, so ist diese dennoch begrenzt. Daher ist man zeitlich gezwungen den Werbeartikel zu verteilen.
Auch die Temperaturanfälligkeit ist nicht zu verachten. Gerade in den Sommermonaten, sollte man bei der Verteilung eines solchen Werbeartikels aufpassen, damit durch die geschmolzene Schokolade kein negativer Werbeeffekt auftritt.

 

Eigenes Gemüse pflanzen – Hochbeete befüllen

Wenn man sich für ein Hochbeet zugelegt hat, sollte dieses selbstverständlich auch befüllt werden. Doch bevor man die Hochbeete befüllen möchte, sollte man sich genau informieren und auch ein paar Dinge beachten. Dies hängt vor allem davon ab, welche Pflanzen- beziehungsweise Gemüseart man anbauen möchte. Im nachfolgenden Beitrag finden Sie allerhand Informationen zu diesem Thema.

Hochbeete befüllen

Hochbeete befüllen

Worauf muss man beim Hochbeete befüllen achten?

Vor dem Befüllen eines Hochbeets sollte man erst einmal das Beet an sich überprüfen. Denn die Hochbeet-Konstruktion sollte flächendeckend mit einer wasserdichten Plane ausgekleidet sein. Eventuelle Löcher in der Plane sollten vorher repariert werden. Wenn man dann die Hochbeete befüllen möchte, sollte man dann als erstes Materialen wie Reisig, Laub, Stroh oder auch Dung als Grundlage nutzen. Denn diese werden erst mit der Zeit verrotten und sorgen so für eine nachhaltige und langfristige Düngung des Nährbodens. Darüber hinaus sorgt dieses Verrotten auch für eine Erwärmung der Beete, sodass in der kalten Jahreszeit einem Frost im Boden vorgebeugt werden kann. Doch beim Befüllen muss man natürlich darauf achten, dass das Reisig nicht die Plane beschädigt. Danach wird dann das restliche Volumen mit Erde befüllt. Hierbei ist zu beachten, dass je nachdem welche Pflanzen- oder Gemüseart man anpflanzen möchte, verschiedene Arten von Erde benutzen kann. Dies ist immer individuell zu entscheiden. Daraufhin kann man dann schon mit dem Einsetzen der Samen oder Stecklinge beginnen.

Hochbeete befüllen – Wie sieht die richtige Pflege aus?

Es kommt beim Hochbeete befüllen nicht nur auf die richtige Erde und die richtigen Materialen an, sondern auch die Pflege des Beets ist wichtig. Zum Beispiel muss man beim Bewässern des Beets aufpassen. Da das Hochbeet nach unten geschlossen ist, besteht die Gefahr, dass sich im Boden des Beets zu viel Wasser ansammelt. Dadurch können die Wurzeln der angepflanzten Pflanzen verfaulen und die Pflanzen somit eingehen. Die richtige Menge Wasser bemisst sich immer individuell. Hierbei spielt die Größe des Hochbeets, die Anzahl und Art der Pflanzen und natürlich auch die Umgebungstemperatur und Sonneneinstrahlung eine Rolle. Daher sollte man vor dem Gießen immer die Feuchtigkeit des Bodens prüfen. Für dieses Problem beim Hochbeete befüllen gibt es sonst auch ein langes Röhrchen, welches den Wasserstand am Boden anzeigen kann, wenn man es tief in die Erde steckt.

Alles Nötige zur Befüllung eines Hochbeets finden Sie hier: https://www.hortico.de/tipps/befuellung.html

Hochbeete befüllen – richtig anpflanzen

Beim Anpflanzen muss man natürlich bedenken, dass jede Pflanze verschiedene Anforderungen hat. Somit bestimmt die Größe und Tiefe des Beets beim Hochbeet befüllen auch die Art der Pflanze. Man sollte auch immer darauf achten, dass jede Pflanze genügend Platz hat, sonst nehmen sich die Pflanzen gegenseitig Nährstoffe weg. Wenn man diese Hinweise beachtet, steht dem Hochbeete befüllen nichts im Weg.

Rooibos der etwas andere Tee

Vermutlich haben auch Sie schon von Rooibos Tee gehört oder ihn zumindest im Geschäft gesehen. Auf den ersten Blick sieht er aus wie jeder andere Tee auch. Er wird genauso in Teebeuteln verkauft und auch genauso zubereitet. Nur der Name klingt uns Europäern etwas seltsam. Doch Teemischungen mit ungewöhnlichen Namen gibt es viele und so fällt er im Teeregal kaum auf. Aber Rooibos ist nicht einfach nur eine Teemischung. Er ist der Außenseiter im Teeregal, der nicht so recht zur Familie gehört und doch dazu passt. Zudem ist er gesund und eine Erfahrung die ein Teetrinker auf jeden Fall einmal gemacht haben sollte.

Was ist Rooibos und warum ist er anders?

Rooibos gehört nicht zu den echten Tees. Das bedeutet, dass er nicht wie Schwarzer, Grüner oder auch Weißer Tee aus den Blättern der Teepflanze gebraut wird. Dennoch wird er wie Schwarzer Tee zubereitet und konsumiert. Rooibos wird aus einem gleichnamigen Busch gewonnen den wir im Deutschen auch als Rotbusch übersetzen. Das macht ihn technisch zu einem Kräutertee auch wenn er meist als koffeinfreie Alternative zu Schwarzem Tee getrunken wird. Sein Geschmack ist malziger als echter Tee und erinnert eher an Malventee. Dennoch werden ihm in seiner Heimat in Südafrika und auch im englischen Sprachraum gerne Milch und Zucker zugesetzt. Doch auch mit Honig und Zitrone ist er ein sehr schmackhaftes Getränk.

Die gesündere Alternative

Der Grund für die Beliebtheit des Rooibos außerhalb von Afrika ist in erster Linie, dass er kein Koffein enthält. Koffein ist zwar als Aufputschmittel beliebt, doch es erhöht den Blutdruck und kann in zu großen Mengen genossen das Herz- Kreislaufsystem schädigen. Zudem ist es, wenn man es mit Milch kombiniert, auch sehr belastend für den Magen. Rooibos kann ein Teeliebhaber, der unter hohem Blutdruck oder Magenbeschwerden leidet, dagegen ohne Sorgen genießen. Außerdem enthält der Rotbusch auch weniger Tannine als der echte Tee. Tannine behindern die Aufnahme von Nährstoffen und Spurenelementen wie zum Beispiel Eisen. Menschen mit Eisenmangel, welcher vor allem bei Frauen häufig ist, sollten sie daher meiden. Zu guter Letzt ist Rooibos auch noch frei von Oxalsäure welche das Risiko der Bildung von Nierensteinen erhöht und somit von allen gemieden werden sollte, die an Nierenproblemen leiden.

Oder auch einfach nur gut

Wie der grüne Tee enthält Rooibos jede Menge gesunder Antioxidantien. Außerdem steht er im Verdacht eine beruhigende Wirkung auf den Blutdruck zu haben, schlechtes Cholesterin zu senken und gutes zu erhöhen. Möglicherweise kann er auch Krebszellen abtöten und bei der Behandlung von Diabetes helfen.
Auf jeden Fall aber ist Rooibos eine geschmackliche Alternative für Teeliebhaber wie mich, die gerne immer mal wieder etwas Abwechslung wollen. Probieren Sie ihn doch auch einmal aus!

Weitere Anregungen und Ideen erfahren Sie unter https://www.teepalast.de/Alle-Tees/Rooibos-Tee

Glutenfreies Brot liegt total im Trend

Glutenfreies Brot gehört zu dem richtigen Strong Food, welches gut verträglich ist, mit dem hohen Sättiungseffekt überzeugt und wenig Kalorien hat. Glutenfreies Brot wird angeboten neben mehlfreien Kraftprotzen und neben Eiweißbrot. Es gibt viele interessante Mehlkombinationen mit Sättigungsgarantie und mit einem guten glykämischen Index. Bei der deutschen Esskultur gilt der Verzicht auf Gluten als ein modernes Statement.

Was ist für glutenfreies Brot zu beachten?

Es gibt heute glutenfreie Lebensmittel schon zu günstigen Preisen und dazu gehören Nudeln, Brot und Haferflocken. Für den Verzicht auf Gluten gibt es generell kaum eine ärztliche Empfehlung, doch immer mehr Menschen nutzen freiwillig glutenfreies Brot. Viele Menschen beklagen sich schließlich durch anhaltende Bauschmerzen und diese bestehen auch oft seit einigen Jahren. Gluten sind ein Klebereiweiß und viele Menschen haben hier eine Unverträglichkeit. Bei Gluten handelt es sich um eine sehr häufige Nahrungsmittelunverträglichkeit. Bei der Forschung geht es darum, ob es um die Gluten geht oder um den übermäßigen Konsum an Weizen. Vielen Menschen geht es ohne Gluten in jedem Fall besser. Klarzustellen ist, dass der ganze Verzicht auf Gluten keine Lösung ist, wenn es keine Autoimmunkrankheit von dem Dünndarm gibt. Mit niedrigen Mengen an Gluten sollte der Darm konfrontiert werden, damit nicht eine richtige Unverträglichkeit provoziert wird.

Wichtige Informationen für glutenfreies Brot

Für glutenfreies Brot gilt, dass es nicht eine backfrische Kruste gibt, dass es nicht saftig ist und auch nicht richtig locker ist. Es handelt sich dennoch auch nicht um einen schlechten Geschmack und auch nicht um eine bröselige, steinharte Masse. Glutenfreies Brot kann mit den richtigen Rezepten luftig und saftig werden. Für das Kalorienkonto geht es darum, dass eine niedrigere Belastung gibt. Durch passende Zutaten gibt es den geringen glykämischen Index und für intensives Training kann es sich um einen echten Kraftspender handeln. Das stabile Gerüst für das Brot ist Stärke. Stärke findet sich praktischerweise in Mais, Reis oder Kartoffeln. Gel-Bildner sind wichtig, damit das Brot dann saftig wird. Am besten geeignet sind Leinsamen und Flohsamen und dann fehlen nur noch Hitze und Flüssigkeit. Wer etwas für seine Muskeln machen möchte, kann auch Protein mit in das Brot aufmischen. Geeignet sind Magerquark, Magerjoghurt und Buttermilch. Für die Veganer gibt es Mandelmilch und Sojamilch. Glutenfreies Brot ist gesund, wenn auf die Zusätze und die Mehle geachtet wird. Es können kaum Ballaststoffe enthalten sein, dafür allerdings Zusatzstoffe, Zucker und Salz. Über den Anteil an Leinsamen oder Flohsamen kann der Gehalt an Ballaststoffen definiert werden. Wie gesund Fettsäuren sind, kann über Öl, Kerne und Nüsse gewählt werden.

Sie sind neugierig geworden? Dann besuchen Sie die Seite der MGB food company

Einen zuverlässigen Insektenschutz finden

Ein Insektenschutz sollte zuverlässig funktionieren und dies bei Fliegen, Mücken, Insekten und weiterem Ungeziefer. Wichtig dabei ist, dass der Schutz bestens zu Türen und Fenstern passt. Optimale Lösungen gibt es generell für alle Terrassentüren, Balkontüren und Fenster. Zu dem Schutz gehören Insektenschutz-Türen, Insektenschutz-Fenster, Vorhänge und Fliegengitter. Gefunden werden auch Lichtschalterabdeckungen, Moskitonetze und Insektenschutzrollos.

Insektenschutz

Insektenschutz

Was ist für den Insektenschutz wichtig?

Gerade zur Sommerzeit gibt es warme Temperaturen, wo Türen und Fenster geöffnet werden. Bei den geöffneten Türen und Fenstern wird dann geschlafen, gespielt, gearbeitet und auch gelebt. Aufgrund vieler Insekten kann der Komfort sehr beeinträchtigt werden und deshalb gibt es einige wertvolle Produkte. Wichtig für Insektenschutz sind immer Verarbeitung und Qualität. Den Schutz gibt es entsprechend für Wohnungen und Häuser gleichermaßen zu kaufen. Zu beachten sind meist nicht nur die optimale Schutzwirkung, sondern auch Transparent und maximale Lichtdurchlässigkeit. Die Funktion sollte wichtig sein, denn die Maschen sind fein genug, damit die Insekten abgehalten werden und dennoch wird beste Sicht nach draußen ermöglicht. Dank der passgenauen Produkte ist die Montage unkompliziert und als Ergebnis gibt es die ausgezeichnete Haltbarkeit. Zur Sommerzeit schwirren und surren viele Insekten herum und dazu gehören Schmetterlinge, Bienen und Hummeln. Auch Zecken, Mücken und Wespen gehören mit dazu, die Blut, Süßes oder Fleisch suchen. Es wird dann der solide Insektenschutz benötigt, damit der Alltag genossen werden kann.

Wichtige Informationen zu dem Insektenschutz

Bei der Umwelt sind die Insekten natürlich ein wichtiger Teil und deshalb muss nicht direkt zu den chemischen Mittel gegriffen werden. Viele Insekten übertragen Krankheiten, wodurch jedoch der normale Schutz wichtig ist. Der Schutz dient gleichzeitig auch immer dem Schutz der eigenen Gesundheit. Die Vorbeugung ist sehr notwendig und auch sinnvoll. Es gibt eine große Auswahl an Produkten, damit es Schutz für Garten und Haus gibt. Krabbel- oder Flugtiere kommen nicht in die Räumlichkeiten und sie können erfolgreich abgewehrt werden. Den Schutz gibt es in verschiedenen Ausführungen, damit für jeden etwas Passendes mit dabei ist. Nicht nur unterschiedliche Ausführungen sind erhältlich, sondern auch verschiedene Größen. Hochwertige Materialien sind sehr langlebig und der hochwertige Schutz ist dann nicht nur für eine Saison gedacht. Viele Modelle sind extrem pflegeleicht, es gibt die schmutzabweisende Schicht und es gibt viele unterschiedliche Funktionen. Der Einbau ist so gestaltet, dass dieser auch von Laien durchgeführt werden kann. Als Schutz werden meist Mückengitter und Insektenschutzrollos bezeichnet, welche es für Türen und Fenster gibt. Ermöglicht wird der zuverlässige Schutz vor den Tieren und alle Fenster und Türen können trotz dem Schutz dennoch genutzt werden.

Gesundes Leben durch natürliche Textilien: Merinowolle

Allgemeines zu Wolle

Wolle ist schon seit sehr langer Zeit ein beliebtes Material, das zur Herstellung von Bekleidung aller Art genommen wird. Durch die guten Materialeigenschaften von Wolle, wie zum Beispiel die wärmenden Eigenschaften und den guten Feuchtigkeitstransport von der Haut nach Außen, wird Wolle nahezu überall im Textilbereich in den unterschiedlichsten Varianten eingesetzt. Weitere gute Eigenschaften von Wolle sind ihre schwere Entflammbarkeit, die geringe Knittereigenschaft und die schlechte Geruchsannahme. Daher ist Wolle ein vielseitiges Produkt.

Merinowolle kaufen

Merinowolle kaufen

Was ist Merinowolle?

Wenn Sie Merinowolle kaufen, erhalten Sie eine spezielle und hochwertige Form der Schurwolle. Sie wird aus den Merinoschafen gewonnen, die eine sehr feine Wolle als Fell tragen. Merinowolle, die Sie kaufen, wird aller Wahrscheinlichkeit nach von einem Merinoschaf aus Neuseeland oder Australien stammen, wo folglich auch der Großteil der Merinowollen Produktion erfolgt. Das durchschnittliche Merinoschaf gibt etwa vier Kilogramm Merinowolle pro Jahr.

Sie wollen Merinowolle kaufen? Das sind die Vorteile.

Wenn Sie Merinowolle kaufen erhalten Sie alle guten Eigenschaften der normalen Schurwolle. Sie ist temperaturregulierend, was bedeutet, dass sie bei Kälte wärmt und bei Hitze kühlt. Sie knittert nur schwer und unterstützt den Feuchtigkeitstransport von der Haut nach außen. Die Merinowolle nimmt nur bedingt Gerüche an. Ein weiterer Vorteil der Merinowolle ist ihre angenehme Trageeigenschaft. Die Merinowolle ist sehr weich und fein. Somit lässt sie sich angenehm direkt auf der Haut tragen. Durch die feinen Haare gibt es kein Kratzen und Jucken. Selbst für Allergiker ist die Merinowolle meistens kein Problem, im Gegensatz zur normalen Schafswolle. Zum Beispiel gibt es die Merinowolle von FairAlpaka.

Sie wollen Merinowolle kaufen? Das sind die Nachteile.

Wenn man Merinowolle kaufen will, muss man sich bewusst sein, dass die höhere Qualität auch ihren Preis hat. Somit ist Merinowolle preislich weit oberhalb der normalen Schurwolle angesiedelt. Ein weiterer Nachteil von Merinowolle ist, dass Wolle zwar gegen Säure unempfindlich ist, allerdings nicht gegen Lauge. Hierauf ist beim Waschen und im normalen Umgang mit der Bekleidung zu achten. Ein weiterer Nachteil ist die Anfälligkeit von Motten. Sollte man die Kleidung aus Merinowolle für längere Zeit nicht nutzen wollen, so sollte diese vorher gründlich gereinigt und luftdicht und unter Beigabe von Zedernholz oder Lavendel gelagert werden. Nur so kann man sicher sein, dass sich keine Motten in die Kleidung setzen und diese zerfressen.

Sie wollen Merinowolle kaufen? Worauf ist zu achten?

Wenn Sie Merinowollen kaufen möchten, so ist darauf zu achten, ob Sie die richtige Wolle und deren Zusammensetzung für Ihr Vorhaben kaufen. Merinowolle kann man in den unterschiedlichsten Varianten und Mischungen kaufen. Je nach gewünschter Materialeigenschaft ist verstärkt auf die Mischung zu achten. Wenn Sie Merinowolle kaufen sollte man sich bewusst sein, dass je höher und besser die Qualität auch der Preis steigt. Merinowolle kann man überall kaufen. Es gibt Angebote im Internet oder in guten Textilwarenläden. Beim Onlinehandel sollte man sich die technischen Daten des Produktes genau anschauen, um die richtige Mischung zu bekommen. Durch den Besuch eines Textilwarenladens, kann man sich direkt und unmittelbar einen Eindruck über die Qualität der Ware machen.

Was sollte Wimpernkleber alles können?

Jeder Frau möchte schön sein und sie hat oft nur einen Wunsch dabei, lange Wimpern. Hier kann die Kosmetikindustriehelfen.
Künstliche synthetische Wimpern werden mittels Wimpernkleber leicht oder weniger leicht angebracht. Nicht zu vergleichen mit den künstlichen Wimpern, die man in Drogerien zu kaufen bekommt. Wir sprechen hier von Wimpern, die einzeln angebracht werden. So sieht das Ganze eigentlich wie echt aus. Mit ein bisschen Arbeit und Zeit, ist das Wunderwerk vollbracht. Meist sind es bis zu 8 Wimpern, die man zusammen ankleben kann.

Wimpernkleber

Wimpernkleber

Die künstlichen Wimpern können mit ein wenig Übung angeklebt werden. Versierte Leute brauchen dazu etwa eine Stunde. Bei den nicht geübten dauert das dann alles etwas länger. Eine Empfehlung an Sie meine Damen, wollen Sie künstliche Wimpern das erste Mal anbringen, dann lassen Sie da mal einen Fachmann ran. Gerade, weil die Stellen um das Auge herum sehr empfindlich und verletzlich sind. Die Wahl des richtigen Wimpernklebers ist wichtig und sicherlich von Frau zu Frau unterschiedlich. Ihre Gesundheit sollte dabei immer im Vordergrund stehen. Wimpernkleber ist nämlich nicht gleich Wimpernkleber.

Wimpernstylistinnen tragen dabei eine große Verantwortung gegenüber jeder Kundin. Die Inhaltsstoffe bestimmen die Art des Klebers. Erfahrungsgemäß haben die Stoffe, welche auf der Verpackung des Klebers stehen zuerst genannt werden, den höchsten Anteil an der Zusammensetzung. Qualitätskleber hat einen hohen Anteil an Elastomer. Dieser Stoff verformt sich leicht, gibt nach und findet in seine Ursprungsform zurück. Ihre empfindliche Haut an den Augen wird es Ihnen danken. Zudem wird der Wimpernkleber selbst nicht spröde und bekommt keine Risse nach dem Aushärten, das betrifft vor allem den Wimpernkleber von Milleniumhair . Elastomer muss auf jeden Fall in einem Kleber vorhanden sein, erst dann ist eine gute Klebekraft garantiert. Bei der Aufbewahrung des Wimpernklebers sollte auch immer auf eine entsprechende Raumtemperatur geachtet werden.

Die richtige Lagerung von Wimpernkleber

Auf jeden Fall sollte er kühl, trocken und auch dunkel gelagert werden. Aber bitte nicht in einem Kühlschrank. Es gibt dafür schon spezielle Klebertaschen wo der Kleber ideale Lagerbedingen hat. Es tut aber auch ein luftdichtes eingefärbtes Glas. Ein Tipp am Rande, Sie sollten immer Reservekleber im Hause haben. Auch für Frauen, die eine Allergie haben, gibt es den passenden Wimpernkleber. Er ist geruchsneutral und verursacht keine Reizung der empfindlichen Haut. Endlich haben alle Frauen die Möglichkeit wunderschöne lange Wimpern zu tragen. Sind Sie schlau beim Kauf von Wimpernkleber und lassen Sie sich gut beraten. So wird es immer Klappen mit dem Anbringen von künstlichen Wimpern mittels Kleber.