Warum sind technische Übersetzungen so schwierig?

Gerade technische Übersetzungen müssen genau und gut verständlich sein. Sie sind die Grundlage für die Bedienung, Wartung und auch Reparatur von technischen Geräten, die oft in Ländern entwickelt und gefertigt werden deren Sprachen hierzulande kaum jemand versteht.

Doch gerade sie sind besonders schwierig und fehleranfällig. Bestimmt sind auch Ihnen schon Beispiele von Bedienungsanleitungen untergekommen, die Sätze enthalten, die weder der deutschen Grammatik entsprechen noch irgendeinen Sinn ergeben. Trotzdem wurden auch sie meist von professionellen Übersetzern erstellt. Was ist dabei geschehen?

Mehr unter: https://www.bohemian-dragomans.com/uebersetzungsdienstleistungen/technische-uebersetzungen/

Technische Übersetzungen und die Muttersprache der Hersteller

Die meisten technischen Geräte werden heutzutage in Asien hergestellt. Die dort gesprochenen Sprachen haben nicht nur im Vokabular sondern auch in den grammatischen Strukturen keine Ähnlichkeit mit dem Deutschen. Die übliche Ausdrucksweise in einer Sprache ist stets auch von der Denkweise der Sprecher geprägt. Ist diese grundverschieden von der des Lesers, kommt es schnell zu Verwirrung. Eine wörtliche Übersetzung oder Beibehaltung einer grammatischen Struktur, wie sie uns in deutschen Schulen im Fremdsprachenunterricht beigebracht wird, verfälscht rasch den Sinn der ursprünglichen Aussage. Nicht jedes Wort existiert in jeder Sprache mit der exakt gleichen Bedeutung. Immer gibt es Nuancen und Assoziationen, die sich unterscheiden. Manchmal ist die Übersetzung ein allgemeinerer oder ähnlicher Begriff, da das präzise Wort des Ausgangstexts in der Zielsprache nicht existiert, oder dem Übersetzer nicht bekannt ist.

Technische Übersetzungen und die Sprache der Techniker

Dazu kommt, dass der erste Ausgangstext zumeist von Technikern erstellt wurde. Techniker sind Menschen mit großem praktischem Geschick und mathematischem Verständnis. Da jedoch nur sehr wenige Menschen Universaltalente sind, mangelt es den meisten Technikern an Sprachtalent. Sie kennen sich selbstverständlich mit dem technischen Fachvokabular ihrer Muttersprache aus, doch gehen sie oft schlampig mit der Grammatik um. Die Funktionsweise des zu beschreibenden Geräts ist für den Techniker offensichtlich und ein anderer Techniker mit derselben Muttersprache, der dasselbe Gerät vor sich stehen hat, versteht die Bedienungsanleitung oder das Handbuch üblicherweise auch problemlos. Doch technische Übersetzungen werden von Übersetzern gemacht, die oft nur einen bilderlosen Text vor sich haben.

Technische Übersetzungen und Übersetzer

Übersetzer sind Menschen mit großem Sprachtalent. Für Sie ist die Grammatik eines Textes sehr wichtig für seine Bedeutung und sie verfügen selten über großes technisches Fachwissen. Zur Erstellung einer technischen Übersetzung braucht man einen Übersetzer, der das technische Fachvokabular in sowohl der Ausgangssprache als auch der Zielsprache beherrscht. Wenn es sich dabei um eine eher seltene Kombination, wie zum Beispiel Koreanisch und Deutsch, handelt, ist ein solcher oft nicht zu finden. Dann wird meist zuerst in eine andere Sprache übersetzt und die Übersetzung danach einem anderen Übersetzer zur Übersetzung in die eigentliche Zielsprache übergeben, zum Beispiel von Koreanisch in Englisch und dann von Englisch in Deutsch. Doch jede Übersetzung verfälscht den Text und so sammeln sich Fehler.