Wie eine Pool Folie für eine Menge Badespaß sorgen kann

Wenn man einen Garten hat, so kann dieser auch Platz für einen Pool bieten. Doch gerade bei einem Pool ist ein unverzichtbarer Bestandteil die Pool Folie. Was eine solche Folie für einen Pool auszeichnet, aber auch was für Unterschiede es bei der Folie gibt, kann man nachfolgend in diesem Artikel erfahren.Pool

Pool Folie

Damit in einem Pool auch das Wasser bleibt und es über mehrere Tage gesund bleibt, muss dieser dicht sein. Bei einem Pool gibt es hierzu eine Vielzahl an unterschiedlichen Möglichkeiten, wie man dieses erreichen kann. Eine der Varianten ist hierbei die Pool Folie. Die Folie ist hierbei aus Kunststoff hergestellt und ist entsprechend flexibel. Gerade durch diese Eigenschaft des Materials bei der Folie, kann man den Pool damit perfekt auslegen. Das gilt gerade auch dann, wenn Rundungen oder dergleichen bei der Form vom Pool vorhanden sind. Natürlich ist die Folie für einen Pool entsprechend behandelt. Schließlich ist eine solche Folie bei einem Pool, einer Vielzahl an Witterungseinflüssen ausgesetzt. Damit es hier mit der Zeit nicht zu farblichen Veränderungen oder zu Rissen kommt, sorgen verschiedene Eigenschaften der Folie, wie zum Beispiel die UV-Beständigkeit. Pool Folien werden in unterschiedlichen Größen angeboten. Gerade durch diese Eigenschaft, kann man einen jeden Pool damit ausstatten.

Unterschiede bei der Pool Folie

Damit eine Pool Folie den verschiedenen Einflüssen, aber auch der Nutzung standhält, muss diese Folie über eine Stärke verfügen. Hier gibt es je nach Folie aber Unterschiede bei der Folienstärke. In der Regel beträgt die Folienstärke für einen Pool rund 0.32 mm. Wobei es aber auch wesentlich geringere, aber auch stärkere Folienstärken gibt. Und letztlich unterscheiden sich die Folien noch beim Design, also der Farbgebung. Hier reicht die Bandbreite von einem Schwarz, über einem normalen Blau, aber auch einem Blau mit Effekten, wie es bei Glimmerglass blau der Fall ist. Gerade bei Sonnenschein spiegelt eine solche Folie dann im Pool besonders stark, was für einen entsprechenden Effekt sorgt.

Auswahl bei der Pool Folie

Wenn man jetzt seinen Pool auskleiden mit der Folie, so muss man hierbei verschiedene Punkte beachten. Ein solcher Punkt ist die Stärke der Folie. Gerade je nachdem was für einen Untergrund man bei seinem Pool hat, sollte die Folie entsprechend stark sein. Hat man zum Beispiel einen Untergrund aus Erde, so sollte die Folie hier stärker sein, als wenn man einen Untergrund aus Beton hat. Gerade bei einem Untergrund aus Erde, besteht nämlich sonst immer die Gefahr das ein Stein oder Wurzelwerk zu einer Beschädigung an der Folie führt. Und damit wäre auch die Dichtigkeit vom Pool nicht mehr gewährleistet. Bei der Verlegung sollte man immer auf die Glätte achten. Das erleichtert später die Reinigung vom Pool. Hat man hier Falten, so sammelt sich Dreck und die Reinigung fällt einem deutlich schwerer.

Der richtige Adapter für den Reinigungsvorgang des Pools

Bild

Um einen Pool vernünftig reinigen zu können, brauch man eigentlich nicht viel. Ein Kescher beispielsweise, reicht vollkommen aus. Man kann aber auch eine Anlage für die Reinigung verwenden. Meistens ist es günstiger wenn man diese Anlage dann selber baut. Dafür ist wichtig zu wissen, welchen Adapter man für den Schlauch benötigt, der das Wasser zum filtern durch das Gerät pumpt. Hierbei kann ihnen Poolomio behilflich sein. Dort kann ein gesamtes System erworben werden, oder die benötigten Einzelteile.

Poolschlauch Adapter

Der richtige Adapter ist nicht immer leicht zu finden. Poolomio kann da äußerst behilflich sein.